Arma 3 Regelwerk
§1 Grundsätze des Regelwerks
  1. Das Missachten dieser Regeln wird geahndet und kann in schweren Fällen einen Bann zur Folge haben.
  2. Die Server- bzw. Supportleitung ist nicht dazu verpflichtet über Änderungen zu informieren.
  3. Regelbrüche können nur geahndet werden wenn die Regel vor dem Regelbruch Bestandteil des Regelwerks war.
  4. Niemals darf mehrmals wegen desselben Vergehens bestraft werden.
  5. Niemand darf im Support bevorzugt oder benachteiligt werden.
  6. Das Ausnutzen von Grauzonen des Regelwerks kann auch geahndet werden.
  7. Vor dem Regelwerk sind alle gleich, Ränge werden nicht beachtet.
  8. Strafen werden für einen Steam-Account bzw. eine Steam-ID ausgestellt, sollten fremde Personen Zugang zu deinem System haben und ihr Verhalten hat zu einem Bann geführt, ist die Strafe legitim..
    1. Mehrere Accounts zu erstellen um diese Regel zu umgehen ist verboten.
§2 Wortdefinitionen
  1. Grauzonen: Grauzonen sind Schlupflöcher im Regelwerk, die eine Situation/Tat im Regelwerk nicht erfassen aber vom logischen Gesichtspunkt aus betrachtet nicht erlaubt sein sollte.
  2. Bewaffnete Person: Eine Bewaffnete Person ist eine Person die eine Waffe in der Hand oder Griffbereit/Ausgerüstet bei sich trägt. Eine Waffe im Rucksack zählt nicht dazu. Gefesselte Personen zählen als Unbewaffnet.
  3. Staatliche Einrichtung: Gebäude und Gelände Einrichtungen die unter der Aufsicht, Im Besitz von Staatlichen Behörden/Fraktionen sind, werden als Staatliche Einrichtungen auf dem Server betitelt. Bsp.: Rathaus, Gefängnis, Polizei HQ, etc
  4. Warnschuss: Ein Warnschuss ist ein Schuss, der klar zu Hören/Sehen sein muss und in direkter Nähe einer Person/Partei oder eines Fahrzeugs einschlägt oder getätigt wird und nach Möglichkeit, mit einer deutlichen verbalen Warnung verbunden ist.
  5. Aufforderung zum Kampf: Eine Aufforderung zum Kampf ist eine direkte Aufforderung von Person/Partei A zu Person/Partei B, die bei nicht befolgung Gewalt zur Folge hat.
  6. Reaktionszeit: Die Reaktionszeit beschreibt die maximale Zeit welche man hat um einer Forderung im RolePlay nachzukommen, dies gilt für Forderungen bei Überfällen aber in anderen Situationen welche einen Reaktionszeitraum benötigen. Die Reaktionszeit beträgt 5 Sekunden.
  7. Roleplay: Als Rollenspiel bezeichnet man eine Spielform, bei der die Spielenden die Rollen fiktiver Figuren übernehmen.
  8. Bugs und Glitches: Als Bug und oder Glitch bezeichnet man einen Fehler im Spiel der zu problemen und oder zum vorteil genutzt werden kann.
  9. NPCs: Non-Player-Character, sind Charaktere mit denen ein Spieler interagieren kann, diese aber nicht durch Spieler gesteuert werden.
  10. Support Sperre: Eine Support Sperre ist ein temporärer Zeitraum in denen ein Spieler nicht in den Support kann. Sie wird meist bei fehlverhalten im Support verhangen. Es gibt keine permanente Support Sperre.
  11. Fahrzeuge: Fahrräder, Autos, Boote, Helikopter (Hubschrauber) und Flugzeuge werden in diesem Regelwerk, auf dem Server und ihm Support als Fahrzeuge Betitelt.
  12. Power-Roleplay Power-Roleplay bezeichnet sämtliche Aktionen, welche keinerlei Gegenmaßnahmen des Gegenübers zulässt und somit seinen eigenen Charakter als unbesiegbar darstellt. Oder man Dinge erschafft die nicht da sind und nicht da sein können.
  13. Metagaming: Als Metagaming bezeichnet man, wenn man Informationen, die man außerhalb des RPs bekommt im RP verwendet (z.B über den Teamspeak o.ä. Programme).
  14. Trolling: Als Trolling bezeichnet man das ständige provokante interagieren mit anderen um eine (emotionale) Reaktion zu erzielen.
§3 Allgemein
  1. Alter:
    1. Das Mindestalter um auf dem Server spielen zu dürfen beträgt 16 Jahre.
    2. Jeder auf dem Server gespielte Charakter muss mindestens 18 Jahre alt sein. (Keine Ausnahmen)
    3. Es kann unter Umständen zu Ausnahmen kommen. Diese sind wie folgt:
      1. Geistige Reife (sowohl in Arma als auch auf dem Teamspeak)
      2. Eine passende Rolle die zur Reife und Stimmlage passt.
      3. Einverständnis der Erziehungsberechtigten, Arma 3 Spielen zu dürfen. (USK 16)
  2. Namensgebung:
    1. Namen von Charakteren oder Nicknames dürfen keine beleidigenden, verletzende, diskriminierende, illegale oder geschützte Inhalte enthalten, der Name darf in keiner Form Regeln oder Gesetze brechen.
    2. Namen von Charakteren müssen realistisch und dem Szenario angepasst sein (Vorname Nachname|Realistisch).
    3. Namen von Charakteren dürfen keine Tags enthalten (Clantags, [XXX] Name). Ausgeschlossen sind Fraktionen des Servers, nach Absprache mit deren Führung.
    4. Namen von Charakteren dürfen keine Titel (Dr., Ph.D., o.Ä.) enthalten ohne dies vorher mit der für diese(n) Titel zuständigen Behörde abgesprochen zu haben.
  3. Anzahl der lebenden Charaktere:
    1. Die folgenden Regeln können für Einzelpersonen von der Administrative angepasst/geändert werden.
    2. Eine SteamID|Steam-Account darf maximal drei Charaktere besitzen. Wenn ein Charakter dauerhaft stirbt (RP-Tod) ist es erlaubt den toten Charakter durch einen neuen lebenden zu ersetzen.
    3. Es darf maximal ein Charakter pro staatlicher Fraktion bzw. Firma vorhanden sein.
  4. Das Vermeiden von Konsequenzen:
    1. Das Vermeiden von Konsequenzen, durch das verlassen des Servers ist Verboten.
    2. Nach dem Ende einer Roleplay Situation, Kampfsituation oder anderen Situationen, wo man mit Spielern interagiert, ist es erst nach 10 Minuten gestattet den Server zu verlassen.
  5. Bugs bzw. Glitches:
    1. Das Missbrauchen von Bugs bzw. Glitches (laut 2.h.) ist strengstens untersagt und kann in schweren Fällen zu einem permanenten Ausschluss führen.
    2. Sämtliche Bugs, Glitches, etc. müssen dem Serverteam gemeldet werden, wenn ein finanzieller oder materieller Vorteil entsteht, entscheidet ein Supporter über das weitere Vorgehen.
  6. Roleplay:
    1. Das Roleplay beginnt beim Serverbeitritt. (Nicht Serverlobby)
      1. Der Verstoß wird geahndet.
      2. Ausnahmen sind laufende Supportfälle und Administrative Handlungen auf dem Server.
    2. Ingame wird nicht auf Fail-Roleplay eingegangen und das Non-Roleplay wird nicht kommentiert, sondern nach Nöten im Teamspeak oder per Admin Nachricht gemeldet.
    3. Roleplay zu meiden ist nicht gestattet und jede Roleplay Situation muss zu ende geführt werden. (wenn möglich)
    4. Roleplay ist möglichst realitätsnah zu gestalten, das heißt Handlungen sollten möglichst nachvollziehbar sein und auch, außerhalb der Arma-Welt, Sinn machen.
  7. Power-Roleplay:
    1. Power-Roleplay (laut 2.l.) ist nicht gestattet und wird geahndet, da es als Fail-Roleplay gilt.
  8. Metagaming:
    1. Informationen die man außerhalb des RPs bekommen hat dürfen nicht im RP verwendet werden. Wenn dies doch geschieht wird dies geahndet und je nach Situation bestraft.
    2. Unter Metagaming zählt auch Stream Sniping, dies ist auch untersagt und wird geahndet.
  9. Trolling:
    1. Trolling ist absolut verboten und kann unter schweren Umständen zu einem permanenten Ausschluss führen.
    2. Den Voicechat zu missbrauchen ist nicht gestattet.
    3. Der Missbrauch von Funkgeräten, SMS, Telefon usw. ist ebenfalls nicht gestattet (wenn es keinen RP-Grund/Zweck hat). (dem Supporter ist es vorbehalten zu entscheiden, ob es eine RP-Grundlage gibt oder nicht)
  10. Software und Hardware:
    1. Das Verwenden von Software welche nicht vom Server verifiziert wurde ist verboten.
      1. Sämtliche Software welche einen spielerischen Vorteil verschafft ist nicht gestattet und kann auch nicht verifiziert werden.
    2. Um Software für den Server zu verifizieren muss man sich im Support melden.
    3. Dienste wie Overwolf werden ebenfalls als spielerischer Vorteil gewertet, da man durch diese Meta Informationen (laut 2.g) erlangt.
    4. Stimmverzerrer und weitere stimmverändernde Produkte sind Verboten. (Wenn durch die Software oder Hardware eine Verbesserung der Qualität ohne Verzerrung der Stimme möglich ist, ist das Nutzen dieser erlaubt. Mischpulte, etc.)
    5. Ausnahmen für das Verbot von Stimmverzerrern gelten für roleplay fördernde Situationen, welche auch realistisch sind (bsp. Telefonate).
    6. Soundboards und sonstige Mittel um Töne abzuspielen sind nur für Roleplay Situationen erlaubt in denen sie auch Sinn machen (bsp. Autoradio, Bohrgeräte).
  11. RDM - Random Deathmatch:
    1. Das willkürliche Töten von Spielern ist Verboten und wird als RDM Bezeichnet.
    2. Das töten eines Spielers ohne Roleplay (laut 3.f) Hintergrund ist verboten.
    3. Ausnahmesituationen:
      1. Wenn unmittelbar auf ihn geschossen wurde (Notwehr).
      2. Wenn unmittelbar auf seine Gruppierung geschossen wurde (Notwehr).
  12. VDM - Vehicle Deathmatch:
    1. Das willkürliche Verletzen oder Beschädigen in verbindung mit einem Fahrzeug wird als VDM Bezeichnet und ist verboten.
    2. Das Beschädigen eines anderen Fahrzeug ohne Roleplay (laut 3.f) Hintergrund ist ebenfalls nicht erlaubt.
    3. Das willkürliche Töten oder Verletzen von Spielern ist ebenfalls nicht erlaubt.
    4. Ausnahmesituationen:
      1. Wenn für deinen Charakter eine unmittelbare Gefahr besteht.
§4 Safezones
  1. Safezones sind absolut sichere Zonen, in denen keine illegalen bzw. gewalttätigen Roleplay Situationen gestartet werden dürfen.
  2. Safezones sind:
    1. Öffentliche Gebäude (Krankenhäuser, Polizeistationen, Flughäfen, etc.)
    2. Alle Spawnpunkte und deren Umgebung (250m Umkreis)
  3. Aktive Roleplay Situationen (Verfolgungsjagden, etc.) dürfen in eine Safe Zone verlagert werden. Die Safezone gilt dann nur noch für nicht involvierte Parteien.
  4. Das Flüchten in eine Safezone um einer Roleplay Situation zu entkommen bzw. sie zu umgehen ist verboten.
  5. Safezones können temporär, für eine Fraktion bzw. Personengruppe, vom Team aufgehoben werden um manche Roleplay Situationen zu ermöglichen (bsp. Anschlag auf Rathaus)
    1. Eine Außerkraftsetzung muss mindestens 30 Minuten vor der Situation im Panel beantragt und genehmigt werden.
    2. Für eine Außerkraftsetzung müssen folgende Punkte erfüllt werden:
      1. Ein gerechtfertigter Roleplay Hintergrund.
      2. Genug Anwesende beider Parteien.
      3. Ein genehmigtes Formular (laut 4.e)
  6. Die Exekutive darf aktiven Roleplay Situationen, welche die öffentliche Sicherheit gefährden, auch in Safezones, beiwohnen.
§5 Support
  1. Wie meldet man sich im Support?
    1. Bei akuten ingame Problemen darf die auf dem Handy installierte Notruf-App für Admins benutzt werden. (Admin-Notruf)
    2. Bei nicht-akuten Problemen findet man sich auf dem Teamspeak³ Server ein, geht in den “Warte auf Support” Kanal.
    3. Supporter sollten auf keinen Fall per Direktnachricht oder persönlich angeschrieben werden, dies kann in schweren Fällen zu einer Support-Sperre führen.
  2. Was man im Support beachten muss?
    1. Respekt vor allen im Support anwesenden Personen.
    2. Keine ausfallenden Aussagen bzw. Beleidigungen.
    3. Entscheidungen die im Support getroffen werden, sind zu akzeptieren.
    4. Man lässt einander ausreden und fällt nicht ständig ins Wort.
  3. So bereite ich mich auf den Support vor:
    1. Für Erstattungen muss ein Video bzw. Foto beweis vorliegen.
    2. Für Regelbrüche müssen Videos vorliegen. Sollte kein Video vorliegen, entscheidet der Support über das weitere Vorgehen.
    3. Videos immer bevor man in den Support geht hochladen, damit sich der Supportfall nicht unnötig in die Länge zieht.
    4. Bei Videos ist immer zu beachten, dass man die dargestellte Situation nachvollziehen kann. Also keine 10 Sekunden Clips in denen man nur sieht wie jemand Umfällt, da solche Ausschnitte keinerlei Aussagekraft haben. In solchen Fällen kann das Video nicht als Beweismittel anerkannt werden.
    5. Videos sind, nach Möglichkeit auf Plattformen wie Youtube hochzuladen, damit sie ins Support Archiv eingetragen werden können. Videos, etc. können ruhig auf nicht gelistet gestellt werden, müssen aber zu jedem Zeitpunkt für den Support verfügbar sein.
      1. Das Löschen im Nachhinein kann Konsequenzen haben, welche der Support festlegt.
  4. Supportstruktur
    1. Erste Ansprechpartner im Support sind immer Supporter (Supporter I - Supporter III)
    2. Sollten Supporter dir nicht helfen können bzw. bei Beschwerden oder Einwänden, sind die nächsten Ansprechpartner die Supportleiter.
    3. Bei Problemen bei denen auch die Supportleitung nicht helfen kann bzw. bei Beschwerden gegen die Supportleitung soll sich an einen Administrator gewand werden. (Administrator - Projektleitung)
    4. Diese Reihenfolge ist wenn möglich immer einzuhalten, sich bei kleinen Supportfällen direkt an die Supportleitung bzw. die Administration zu wenden kann zu einer Support Sperre führen.
  5. Informations Regeln in Support:
    1. Falsche Aussagen bzw. Lügen im Support können unter Umständen zu einer Support Sperre oder einem permanenten Ausschluss führen.
    2. Im Support müssen, alle für den Fall relevanten Informationen, preisgegeben werden. Das Verschweigen von Informationen kann den Supportfall im negativen Sinne beeinflussen und zu einer Support-Sperre führen.
§6 Value of Life
  1. Dein Leben ist dein Wichtigstes Gut und du sollst es schützen, denn du hast nur eins.
  2. Wer sein Leben nicht schätzt begeht Fail-RP und muss mit Strafen rechnen, die bis zu einem temporären Ausschluss reichen können.
§7 New Life Rule
  1. Was ist die New Life Rule?
    1. Wenn man stirbt und nicht durch, z.B. einen Mediziner wiederbelebt wird kann man “respawn” drücken. Wenn man dies getan hat kann man sich an die Situation, wo man gestorben ist nicht mehr erinnern und darf an dieser auch nicht mehr Teilnehmen.
    2. Die Umgebung, wo die Roleplay-Situation stattfindet, darf nach dem tod solange nicht mehr betreten werden, bis diese beendet ist.
    3. Ausnahmen für 7.a.ii sind hierbei Spawn Städte. indem Fall darfst du dich im Roleplay Gebiet aufhalten, darfst aber trotzdem nicht mit denen, die sich noch in der Roleplay-Situation befinden interagieren.
  2. Was passiert, wenn ich mit RP-Hintergrund suizid begehe?
    1. Wenn du mit RP-Hintergrund Suizid begehst zählt dies als RP-Tod und du darfst nicht mehr respawnen.
  3. Was passiert, wenn ich im Kampf getötet werde und kein Mediziner kommt/oder ich respawne?
    1. Da du in einer Roleplay-Situation gestorben bist, darfst du respawnen.
    2. Du darfst an der Situation nicht mehr Teilnehmen, auch wenn du über die Situation informiert wirst. (z.B. ein Gangmitglied)
    3. Wenn die Gegnerische Partei mehr als 50% mehr Involvierte Mitglieder hat, darf die New-Life Regel für einen Ausgleich ausgesetzt werden. Sollte die eigene Partei 10 Mitglieder haben und der Gegner 16, so darf bei der eigenen Partei der unterschied von 6 Ausgeglichen werden.
      1. Es ist zu beachten, dass die Gestorbenen über die Situation zu informieren sind, sie dürfen nicht davor wieder daran Teilnehmen. Informationen,
      2. die vor dem Tod gewonnen worden, dürfen nicht von einem Charakter verwendet werden.
      3. Diese Regelung gilt nur für eingetragene Gruppierungen und Staatsfraktionen
  4. Darf ich respawnen, wenn ich exekutiert werde?
    1. Eine Exekution muss von der Administrative bestätigt werden und mit allen Parteien abgesprochen werden. Wenn man exekutiert wurde ist es nicht mehr erlaubt, den exekutierten Charakter zu spielen. Bedeutet man darf nicht respawnen.
§8 Ausloggen
  1. Flucht vor Roleplay durch ausloggen
    1. Wenn man sich in einer aktiven Roleplay-Situation befindet darf man den Server nicht verlassen, wenn man durch z.B. einen Arma Crash den Server verlässt, wird die RP-Situation pausiert, bis der ausgeloggte Spieler wieder da ist.
    2. Die Roleplay Flucht, durch Verlassen des Servers wird bestraft.
§9 Umgang mit NPCs
  1. Flucht vor Roleplay durch ausloggen
    1. NPCs dürfen nicht direkt ins Roleplay einbezogen werden.
      Daraus folgt:
      1. Sie dürfen nicht als Geisel genommen werden.
      2. Sie dürfen nicht gefesselt werden.
      3. Sie dürfen nicht bewegt werden.
      4. Sie dürfen nicht als Grund für eine Aktion genommen werden (bsp. Tankstellen Überfall).
    2. Bei Tankstellen- und Banküberfällen darf mit den NPCs gesprochen werden (Bsp. “Gib mir schnell dein Geld oder ich bring dich um!” etc.). Hierbei ist zu beachten das der Tankstellenwart nicht der Grund für das ausrauben ist (Bsp. “Der hat mich beleidigt!” oder “Der will mir mein Rückgeld nicht geben!”).
§10 Steaming und Videos
  1. Das Streamen auf dem Server ist prinzipiell ohne besondere Voraussetzungen möglich, es muss sich dabei allerdings an einige Regeln gehalten werden.
    1. Der Servername bzw. die Domain muss im Stream eindeutig erkennbar sein. (Unabhängig von HUD).
    2. Die Uhrzeit, das Datum und der Servername des HUD (linke untere Ecke) dürfen nicht von einem Overlay oder sonstigem Verdeckt werden und müssen immer sichtbar sein.
  2. Um den offiziellen Streamer-Status auf Teamspeak, Forum und im Pannel zu erhalten müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden.
    1. Mindestens 100 Follower auf der Plattform deiner Wahl (Youtube oder Twitch) oder einen Affiliate Status auf der von dir gewählten Plattform.
    2. Aktives Streamen auf unserem Arma 3 Server.
    3. Einbettung unserer Website in deine Infobox.
  3. Mit dem offiziellen Streamer-Status hast du einige Privilegien und Vorteile.
    1. Du wirst als Partnered Streamer auf der Website vermerkt.
    2. Du kriegst den Streamer Rang auf dem Teamspeak.
    3. Wenn du Online bist hast du Zugang zu deinem eigenen Channel. (Dies gilt natürlich nicht für Arma)
  4. Bei Regelverstößen kann der Streamer-Status ohne Vorwarnung fristlos entzogen werden.
  5. Bei Nichteinhaltung der Richtlinien für Streamer kann der Streamer-Status ohne Vorwarnung fristlos entzogen werden.
  6. Um den Streamer-Status zu erhalten, melde dich einfach im Admin Support und halte den Link zu deinem Kanal bereit.
    1. Solltest du die Anforderungen nicht erfüllen bzw. dir nicht im Klaren über die Regeln und Richtlinien für Streamer sein kann dies zu einer Sperre für Streamer-Status Anfragen führen, welche bis zu einem Monat dauern kann.